Silvester.rocks

Silvester Urlaub mit Hund

Knallfrei den Jahreswechsel erleben

So schön Silvester für Menschen ist, insbesondere für Kinder, so störend ist es jedoch für die meisten Tiere. Nicht nur unsere Haustiere wie Hunde, Katzen oder Vögel, sondern auch die meisten der Wildtiere können mit Silvester und dem plötzlichen Lärm nicht viel anfangen, ganz im Gegenteil: Sie haben meist Angst, sind erschrocken oder es ist für die sensiblen Ohren einfach zu laut.

Neujahr 2020 mit Hund feiern
Bild: Neujahr 2020 mit Hund feiern

Doch was tun, wenn man mit seinem Hund mitten in der Stadt lebt und dem Feuerwerk vor der Tür quasi nicht entkommen kann? Die Antwort ist einfach aber doch kompliziert: Zu Silvester mit dem Hund in Urlaub fahren. Kompliziert wird es allerdings, wenn man in Deutschland ein ruhiges oder gar komplett böllerfreies Reiseziel finden will, denn so arg viele gibt es davon nicht und sicher ist auch nicht, ob nicht doch irgendjemand neben einem sein Feuerwerk zündet.

Unterkünfte für einen Urlaub mit Hund Silvester 2019/2020

Am besten sucht man sich seine geeigente Unterkunft auf einem Reiseportal, das sich auf Hunde spezialisiert hat. Eines davon ist: https://www.hund-und-herrchen.de/feiertage/silvester/seite_1_1.html. Fragen Sie aber immer beim Gastgeber nach, wie die Sachlage nun wirklich ist, denn Vorschriften von Gemeinden und Städten ändern sich immer wieder. Ein netter Vermieter wird sicherlich bereit sein zu sagen, wie die Situation rund um Silvester aussieht, denn auch er möchte ja schließlich glückliche Mieter, die vielleicht wieder kommen.

Im Wald oder auf dem weiten Land Silvester erleben

Die besten Chancen auf einen feuerwerksfreien Urlaub hat man im Wald oder in einem Nationalpark bzw. Naturschutzgebiet. In diesen ist das Zünden von Feuerwerksartikeln nämlich streng verboten. Beliebte Ziele dafür sind der Bayerische Wald, der Schwarzwald und der ohnehin als hundefreundlich geltende Harz. Aber es ist zu beachten, meist werden in den Wäldern selbst keine oder nur sehr wenige Ferienunterkünfte angeboten und das Verbot zählt eben nur für die Schutzbereiche, nicht unbedingt für angrenzende Ortschaften.

Gut geeignet für ein in der Regel knallfreies oder eben viel ruhigeres Silvester sind abgelegene Orte. Diese sind insbesondere in den Großregionen Ostfriesland, Wesermarsch, Sauerland, die Lüneburger Heide oder auch im Allgäu - prinzipiell kann man sagen, je kleiner und unbekannter, je schwieriger zu erreichen, desto besser.

Silvester in historischen Städten oder alten Innenstädten erleben

In der Regel nicht ohne Feuerwerk, dafür aber leiser, ist Silvester in historischen Städten und alten Stadtkernen. Aus Gründen des Brandschutzes sind dort häufig Feuerwerke verboten, sodass man sich an den Rand der Innenstädte begeben muss. Dadurch besteht zwar immer noch ein Feuerwerk in der Umgebung der Unterkunft, aber nicht mehr vor der eigenen Tür. Sind die Fenster geschlossen und gemütliche Weihnachtsmusik läuft, dann ist von den Böllern eigentlich nicht mehr viel zu hören. Nur um eine kleine Auswahl zu nennen, denn immer mehr Städte ziehen dem Trend nach. Darunter sind unter anderem interessante Städte wie Goslar, Wustrow, Hameln, Tübingen, Würzburg oder Rothenburg ob der Tauber.

Ansonsten eignen sich Ferienorte mit vielen Reetdach- oder Strohdachsiedlungen, beides vor allem an der Nordsee und Ostsee zu finden. Auch dort ist in der Regel der Abschuss von Feuerwerk zum Schutz der Häuser verboten bzw. der Abstand auf mehrere Hunderte Meter festgelegt.

Silvester mit Hund ruhig
Silvester mit Hund ruhig erleben Bild

Auf der Insel mit Hund das Neujahr erleben

Eine gute Möglichkeit für ein ruhiges oder gar komplett knallfreies Silvester stellen die Inseln der Nord- und Ostsee dar, aber nicht alle. Die beliebteste dabei ist die Insel Amrum in Nordfriesland. Auf ihr ist Feuerwerk komplett verboten. Auf der Insel Föhr geht es auch ruhig zu, denn dort ist Feuerwerk nur am Hafen von Wyk erlaubt. Sylt ist hier auch eine interessante Insel. Zwar ist es dort gestattet, aber nur im Abstand von min. 300 Metern zu feuergefährdeten Häusern. Da diese auf Sylt quasi überall stehen, sollte es auf der Insel recht ruhig zugehen. Ausgenommen ist der Bereich um den Hafen von Hörnum, denn dort wird das offizielle Feuerwerk gezündet. Auf der beliebten Insel Rügen zeichnet sich ein ähnliches Bild ab. Da es dort viele Rohrdach-Siedlungen gibt, ist Feuerwerk nur außerhalb der Siedlungen erlaubt, ebenso auf der Halbinsel Hiddensee. Diesen Weg geht auch die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst. Dort ist Feuerwerk in der Regel nur an bestimmten Strandbereichen erlaubt, das aber auch nur, wenn der Wind landauswärts weht.