Silvester.rocks

Weihnachtswünsche & Silvesterwünsche Rechtschreibung

Man möchte Freunden, Kollegen oder den Familienabgehörigen zu Weihnachten und Silvester beste Grüße schicken, über die sich die Empfänger auch freuen. In der Regel ist es meist in der Tat so, aber auf die Rechtschreibung und orthografische sollte man doch auch achten. Schon bei dem einzelnen Wort "Silvester" haben so einige ihre Probleme, denn die Schreibweise Sylvester ist noch immer weit verbreitet, obwohl sie nie richtig war: Silvester Schreibweise Rechtschreibung.

Frohe Weihnachten
Frohe Weihnachten Bild

Groß- und Kleinschreibung

Viele wünschen ein "gutes Neues Jahr", angelehnt an "frohen Heiligen Abend", doch "neues" schreibt man in dem Fall klein. Richtig ist also "frohes neues Jahr". Der Hintergrund dabei ist ganz einfach: Der "Heilige oder auch Heiligen Abend" ist eine namensähnliche Fügung, ein Eigenname. In diesem Fall wird das Adjektiv groß geschrieben. "Neues Jahr" ist hingegen kein Eigenname, also wird "neues" klein geschrieben. Genauso ist es mit "wünsche fröhliche Weihnachten", auch hier schreibt man "fröhliche" klein. Dieser Fehler ist aber leider immer wieder anzutreffen, genauso wie ein "Herzlich Willkommen", wo ein kleines w richtig wäre.

Anders verhält es sich, wenn z.B. "Guten Rutsch" am Änfang eines Satzes steht oder einzeln als Slogan in einer Freizeile. Letzteres z.B. auf Grußkarten. Hier schreibt man den ersten Buchstaben immer groß, auch wenn er sonst im Fließtext klein sein müsste.

Auch der heilige Abend führt immer wieder zu Problemen, es also um den 24. Dezember geht. Einzig richtig sind "Heiligabend" und "Heiligen Abend". Letzteres muss groß geschrieben werden. Es gibt jedoch keinen "Heilig Abend", "heiligen Abend" oder "heiliger Abend". Auch bei der Kombination "Heiligen Abend" handelt es sich um einen Eigennamen, den man entsprechend groß schreiben muss.

"Einen guten Rutsch ins neue Jahr" zu wünschen ist ebenso fehleranfällig. Das Wort "guten" schreibt man in dem Fall immer klein, häufiger sind aber Fehler beim Wörtchen "ins" zu verzeichnen. Dabei handelt es sich nur um eine Abkürzung für "in das". Das schreibt man einfach als "ins" und nicht mit Apostroph als "in's". Selbiges zählt auch für das häufig verwendete "für das", die Kurzform ist einfach "fürs" und nicht "für's".

Wünsche zum Neujahr

Für Euch wünsch’ ich viel Zweisamkeit und dass Ihr nicht zu einsam seid.

Zum neuen Jahr das große Glück, sieh voran, nicht zurück!

Dir wünsch’ ich liebe Schwester, ein fröhliches Silvester.

Edit: Eine Ausnahme dabei ist die 2017 durchgeführte Rechtschreibreform. Seit dem kann man "neues Jahr" als auch "Neues Jahr" schreiben, korrekt wäre beides. Sinnvoll und auch gerade bei älteren Personen bekannt ist aber die Version in Kleinschreibung.

Glücksschwein Frohes neues Jahr
Glücksschwein Frohes neues Jahr

Aktualisiert: 27.12.2019 19:25 Uhr