Silvester.rocks

Alkoholfreie Kinder-Bowle für Silvester

In vielen Haushalten gehört eine Bowle bei einer Silvesterfeier mit Familie und Freunden mit dazu. Die meisten werden mit Alkohol zubereitet, doch nicht jeder möchte oder kann Alkohol zu sich nehmen und Kinder sind häufig auch mit dabei. Hier ist eine Kinder-Bowle die perfekte Wahl, denn sie steht ihrer alkoholischen Schwester in nichts nach und ist eine hervorragende Möglichkeit, um Kinder in die Feierlichkeiten zu integrieren. Zudem ist sie gesund, schmeckt lecker und ist einfach in wenigen Minuten zuzubereiten. Zusammen mit den Kindern zubereitet haben diese auch noch eine Beschäftigung am frühen Abend.

Kinder-Bowle muss nicht langweilig sein. Mit ein paar kreativen Ideen können Sie aus Ihrer Bowle eine bunte Schatzkiste machen. Verwenden Sie verschiedene Fruchtsäfte und Obstsorten, um sie noch interessanter zu machen. Sie können auch etwas frische Minze oder Zitronengras hinzufügen, um dem Geschmack etwas Extravergüngen zu verleihen.

Auch das Dekorieren der Bowle ist eine gute Möglichkeit, sie noch attraktiver zu gestalten. Verwenden Sie verschiedene Obstsorten, frisches Gemüse oder sogar Marshmallows oder Schokostückchen als Dekoration. Spielen Sie mit Farben und Texturen, um die Bowle so attraktiv wie möglich zu gestalten.

Geben Sie Ihrer Kinder-Bowle den letzten Schliff mit Toppings wie Schlagsahne, Zuckerstreuseln oder gehackten Nüssen. Dies gibt der Bowle einen besonderen Geschmack und macht sie optisch ansprechender. Wenn Sie mehr Kreativität an den Tag legen möchten, können Sie auch Ihre Lieblingsbonbons verwenden!

Das Beste an der Kinder-Bowle ist, dass sie so vielseitig ist und dass man jedes Mal neue Kombinationen ausprobieren kann. Warum also nicht mal einen Nachmittag damit verbringen? Es wird jedem guttun und alle werden es lieben!

Frische Früchte oder tiefgefrorene?

Grundsätzlich sind frische Früchte besser als ihre tiefgefrorenen Alternativen, doch gerade zu Silvester ist die Auswahl an verschiedenen Früchten auf nicht sonderlich groß. Und selbst wenn es Saison-untypisch etwa frische Erdbeeren zu kaufen gibt, so ist deren Geschmack meist eher fad und wässrig, also nicht unbedingt das, was man sich für eine köstliche Bowle wünscht.

In den Tiefkühltruhen der Supermärkte reihen sich hingegen verschiedene Sorten an TK-Früchten aneinander, die besser als ihr Ruf sind. Ob als Einzelfrucht oder als Früchtemix, die verwendeten Früchte stammen in der Regel direkt vom Feld und werden anschließen sofort schockgefrostet. So bleiben die wichtigen Vitamine weitestgehend erhalten. Tiefkühlfrüchte sind auch bequem und einfach in der Verwendung. Bereits gewaschen und geschnitten machen sie kaum Arbeit und sind portionsweise zu entnehmen.

Einen Nachteil haben sie jedoch. Einige Sorten, gerne Erdbeeren und Himbeeren, haben nach dem Auftauen nicht mehr eine so knackige Konsistenz wie frische Früchte aus der Obstabteilung. Für eine Bowle ist das allerdings nicht weiter schlimm. Perfekt wäre natürlich eine Mischung aus TK-Obst und frischen Früchten. Für die benötigten Schnippelarbeiten kann man auch gut die Familie und Kinder einspannen.

Kinderbowle mit Erdbeeren Rezept

Zubereitung: Frische Erdbeeren gründlich aber vorsichtig waschen, Grünzeug entfernen und halbieren. Größere gerne vierteln. Tiefgefrorene einfach aus der Packung nehmen :) Die Erdbeeren in eine geeignete Schale geben und die Säfte hinzufügen. Vorsichtig vermengen und mit Zucker nach Belieben abschmecken. Bei TK-Erdbeeren diese erst im Saft auftauen lassen, dann zuckern. Die Schüssel samt der Bowle im Kühlschrank für 2-3 Stunden kaltstellen und durchziehen lassen. Das Mineralwasser erst kurz vor dem Servieren hinzufügen, ansonsten ist der Sprudeleffekt schnell vergangen. Eventuell nochmals nachzuckern.

Tipp: 2-3 Eßlöffel Erdbeer- oder Holunderblütensirup verfeinern den Geschmack weiter. Gut zu Erdbeeren passen auch ein paar Blätter frische Minze. Bei reinen Erdbeeren passt anstelle von normalem Zucker auch Vanille-Zucker sehr gut.

Gläser mit Erdbeerbowle
Gläser mit Erdbeerbowle

Kinderbowle mit bunten Früchten Rezept

Zubereitung: Frisches Obst gründlich aber vorsichtig waschen, Grünzeug entfernen und in kleine Stücke schneiden. Das Obst in eine Schale geben und die Säfte hinzufügen. Vorsichtig vermengen und mit Zucker nach Belieben abschmecken. Die Schüssel samt der Bowle im Kühlschrank für 2-3 Stunden kaltstellen und durchziehen lassen. Das Mineralwasser erst kurz vor dem Servieren hinzufügen, ansonsten ist der Sprudeleffekt schnell vergangen. Eventuell nochmals nachzuckern.

Tipp: Dazu passt sehr gut frische Minze oder etwas Zitronenmelisse. Die Pfirsiche lassen sich auch sehr gut durch Mango ersetzen.

Honigmelone-Minz-Bowle Rezept

Zubereitung: Schneiden Sie die Honigmelone in kleine Stücke oder formen Sie mit einem Kugelausstecher kleine Kugeln. Die Kiwi schälen und in Scheiben schneiden. Nun entweder vieteln oder mit einem Förmchen in Herzen, Sterne oder andere nette Formen ausstechen. Entfernen Sie dann ¾ der Blätter von der Minze und schneiden Sie sie fein. Geben Sie die Minzblätter in einen Topf mit ca. 200 ml Wasser und lassen es kurz aufkochen. Anschließend 5 Minuten ziehen und dann abkühlen lassen. Geben Sie die Melonenstücke und Kiwis in eine Bowlen-Schale und fügen Sie die Hälfe des Mineralwassers hinzu. Mit Zucker etwas abschmecken. Das ganze nun in den Kühlschrank gut durchkühlen lassen. Bevor Sie sie servieren, die restlichen Minzblätter und das Mineralwasser zur Bowle geben.

Tipp: Wenn Sie den Geschmack nach Minze intensivieren wollen, dann verwenden Sie einen kleinen Schuss Minzsirup. Dieser sorgt auch für eine leicht grünliche Farbe. Anstelle von frischer gebrühter Minze können Sie auch Minztee verwenden. Diesen einfach, je nach Geschmack dosiert, überbrühen und abkühlen lassen. Anstelle von zwei Honigmelonen können Sie auch zwei verschiedene Zuckermelonen nehmen, etwa ein Galia- bzw. Netzmelone oder eine Cantaloupe-Melone.

Welche Zutaten werden für eine Kinderbowle benötigt?

Obst

Hauptzutat sind natürlich Früchte. Gerne Frischware von der Obsttheke, ansonsten Tiefkühlobst oder gar aus Konserven. Der Klassiker ist die Erdbeer-Bowle, für die natürlich nur Erdbeeren benötigt werden oder ebenfalls als alleinige Frucht, Ananas. Die Variation oder Kreativität sind hier aber keine Grenzen gesetzt, viele Obstsorten können gemischt werden oder man nimmt das, was die Kinder am liebsten mögen. Rein für die Optik kann es auch eine Rolle spielen, denn manche Früchte schwimmen oben, andere legen sich am Boden ab und wieder andere schweben in der Flüssigkeit. Die Mischungen reichen hier von fruchtig süß über tropisch bis hin zu spritzig. Auch gibt es sie als reine Früchte, aber auch bereits mit Fruchtzucker versetzt oder mit Saft. Je nachdem, was man genau nimmt oder bekommt, entscheidet das dann auch darüber, wie viel noch gezuckert werden muss oder welche Säfte passen. Werden Früchte aus der Dose verwendet, so kann die enthaltene Flüssigkeit natürlich verwendet werden. Man muss nur bedenken, dass dies bereits eine Art eingedicktes Zuckerwasser ist.

Früchte, Blaubeeren, Erdbeeren, Banane
Bunte Früchte

Flüssigkeit

Hier gibt es mehrere Ansätze, die aber auch wieder auf das eigene Bedürfnis oder das der Kinder ankommen. Anstelle von Sekt oder Champagner braucht es in der alkoholfreien Kinderbowle natürlich eine passende Alternative. Hier in den Beispielen wird in der Regel Saft und sprudelndes Mineralwasser verwendet, man kann jedoch auch einen Früchtetee nehmen oder Teile durch Zitronenlimonade ersetzen. Der Standardsaft, der eigentlich von allen gemocht wird, ist einfach Apfelsaft. Gemischt mit etwas Maracuja-Saft ergibt es eine etwas exotischere, fruchtigere Note. Der Saft sollte nach Möglichkeit klar und ohne Fruchtfleisch sein, ansonsten wirkt die Kinderbowle trüb. Je nach verwendeten Früchten kann die Wahl aber auch auf gänzlich andere Säfte fallen, etwa Kirschsaft, Traubensaft, Johannisbeere oder Cranberry. Am besten geeignet sind sogenante Direktsäfte oder Fruchtsaft mit 100% Frucht-Anteil. Andere, etwas günstigere Produkte, bestehen oft größtenteils aus Wasser und das fügen wir der Bowle ja selbst zu. Andere schwören auf Kindersekt, um der Erwachsenen-Bowle möglichst nahezukommen. Dieser ist allerdings nicht wirklich günstig und bei Kindern vor allem umstritten. Ein Sirup kann in kleinen Mengen eine gute Zutat sein, um den Geschmack zu verfeinern oder die Flüssigkeit einzufärben.

Kindersekt gibt es in zahlreichen Geschmacksrichtungen, doch für eine Bowle ist er eigentlich ungeeignet. Kindersekt ist ein kohlensäurehaltiger Mehrfruchtsaft, der aus verschiedenen Fruchtsaftkonzentraten besteht. Dazu gesellen sich oft noch Zusatzstoffe wie Farbstoffe, Antioxidanzien, Sulfide oder Ascorbinsäure. Preislich sind sie mit 4-5 Euro pro Liter auch nicht gerade günstig. Also warum nicht einfach den Kindersekt selber machen? Hauptzutat ist fast immer ein klarer Apfelsaft, die Farbe und Gechmacksrichtung geben dann die weiteren Säfte vor, etwa Kirsche, Holunderbeere, Traube oder Ananas.

Bowle-Schüssel und Gläser

Für eine Bowle wird typischerweise eine große, kugelförmige Schüssel oder ein anderes Gefäß verwendet, in dem die Bowle serviert werden kann. Dieses Gefäß sollte genügend Platz bieten, damit die Bowle ausreichend Raum hat, um gut zu mischen und zu kühlen. Eine echte Bowle-Schüssel aus Glas eignet sich besonders gut für diesen Zweck, oft besitzt sich auch einen Deckel, was sie länger kalt hält. Als Schöpfer kommen in der Regel Schöpfkellen aus Kunststoff oder Edelstahl zum Einsatz. Sie sollten einerseits nicht zu groß sein, damit beim Füllen der Gläser nicht die Hälfe dran vorbeiläuft, andererseits aber auch nicht zu klein, damit auch Früchte ihren Weg ins Glas finden. Ein Bowle-Set ist nicht teuer und besteht aus den wichtigsten Bestandteilen. Die meisten von ihnen sind sogar hitzebeständig und somit für kalte und warme Bowls, wie etwa eine Feuerzangen-Bowle geeignet. Wer keine derartige Bowle hat, der kann auch eine große transparente Salatschüssel aus Glas nehmen.

Was die Gläser betrifft, so können Sie für die Bowle jedes Glas verwenden, das für den jeweiligen Anlass geeignet ist. Es empfiehlt sich jedoch, Gläser mit einem breiten Mund und einer stabilen Basis zu verwenden, um das Verschütten der Bowle zu verhindern. Sektgläser sind für eine Früchte-Bowle für Kinder weniger gut geeignet, auch wenn sie gut aussehen. Die Fruchtstücke lassen sich nur schwer aus hier herausfischen und eine gewisse Bruchgefahr der dünnen Sektgläser besteht auch. Gut geeignet sind Cocktail- oder Punch-Gläser, Sie können hier ihrer Kreativität aber freien Lauf lassen. Wie wäre es denn mit schlichten Einmachgläsern? Schön dekoriert sind die ein Hingucker und liegen im Trend der Zeit.

Variationen und Rezeptideen für die Kinderbowle

Viele derartige Mischungen gibt es bereits als tiefgekühlte Früchte fertig als Mix zu kaufen, die dann Namen wie Früchteauslese, Beere-Mischung, Waldbeeren, Früchte Mix oder Tropische Fruchtmischung tragen.

Mit Himbeeren, Heidelbeeren, Kirschen, Bananen, Trauben, Granatapfel oder Cranberry lassen sich in andersfarbigen Bowlen farbliche Akzente setzen.

Als Einzelfrüchte eignen sich gut Erdbeeren, Pfirsiche und Ananas.

Kombinationen von Früchten für eine schöne bunte Mischung oder eine Auswahl an ähnlichen Früchten könnten etwa sein:

Letzte Änderung: 16.12.2022