Silvester.rocks

Silvester Filme

Klassiker

Der 90. Geburtstag oder Dinner For One

"Dinner for One" ist ein Kurzfilm bzw. Comedy-Sketch aus dem Jahr 1963, der in Großbritannien produziert wurde und jedes Jahr erneut ausgestrahlt wird. Der Film handelt von einer alten Dame namens Miss Sophie, die an ihrem 90. Geburtstag ein Dinner für ihre Freunde gibt, die jedoch alle bereits verstorben sind. Stattdessen nimmt ihr Butler James an ihrer Stelle teil und spielt alle Gäste gleichzeitig.

Sunset Boulevard - Boulevard der Dämmerung

"Sunset Boulevard" ist ein Film aus dem Jahr 1950, der von dem Regisseur Billy Wilder inszeniert wurde. Es ist ein Klassiker des Film-Noir-Genres und gilt als einer der besten Filme aller Zeiten. Der Film handelt von einer ehemaligen Hollywood-Schauspielerin namens Norma Desmond, die sich immer noch in der Vergangenheit wähnt und versucht, ihre Karriere wiederzubeleben. Sie engagiert einen jungen Schriftsteller namens Joe Gillis, der ihr beim Schreiben eines Films helfen soll.

Während Joe für Norma arbeitet, entwickelt sich zwischen den beiden eine Beziehung, die jedoch von Normas Egoismus und ihrem Wunsch, im Rampenlicht zu stehen, belastet wird. Der Film endet tragisch, als Norma, die von der Realität nicht mehr wahrnimmt, glaubt, dass sie für eine Rückkehr ins Filmgeschäft vorbereitet wird, und von der Polizei erschossen wird, als sie auf Joe losgeht, der versucht hat, sie aufzuhalten.

Frankie und seine Spießgesellen (Ocean’s 11)

"Ocean's Eleven" ist eine Neuverfilmung aus dem Jahr 2001 von Steven Soderbergh. Der Film handelt von Danny Ocean, einem gerissenen Dieb, der gerade aus dem Gefängnis entlassen wurde. Er beschließt, sich mit einer Gruppe von Meisterdieben zusammenzutun, um um den Neujahrstag mehrere Casinos in Las Vegas auszurauben.

Um den Coup zu planen und durchzuführen, müssen sie eine Reihe von komplizierten Manövern und Tricks anwenden, um die Sicherheitsmaßnahmen der Casinos zu überwinden. Während des Raubes müssen sie auch mit unerwarteten Schwierigkeiten und Hindernissen kämpfen. Am Ende gelingt es ihnen, die Casinos erfolgreich auszurauben und mit einem großen Haufen Geld davonzukommen.

"Ocean's Eleven" ist ein Heist-Film, der für seine spannende Handlung und seine glänzende Besetzung mit Stars wie George Clooney, Brad Pitt und Julia Roberts bekannt ist. Der Film hat zwei Fortsetzungen, "Ocean's Twelve" und "Ocean's Thirteen", die ebenfalls sehr erfolgreich waren. Das eigentiche Original ist aus dem Jahre 1960.

Peter's Friends (Freunde sind die besten Feinde)

"Peter's Friends" ist ein Film aus dem Jahr 1992, der von Kenneth Branagh inszeniert wurde. Der Film handelt von einer Gruppe von Freunden, die sich nach vielen Jahren wiedersehen, um das neue Jahr zusammen zu feiern. Die Freunde, die sich während ihres Studiums an der Universität kennengelernt haben, treffen sich in einem Landhaus, um gemeinsam Weihnachten und Silvester zu feiern.

Während ihres Aufenthalts werden alte Wunden aufgerissen und alte Geheimnisse ans Licht gebracht, die die Freunde zwangsläufig miteinander konfrontieren. Der Film zeigt, wie die Freunde damit umgehen, dass sie älter werden und ihre Leben in unterschiedliche Richtungen entwickelt haben. "Peter's Friends" ist eine tragikomische Liebesgeschichte, die von Freundschaft, Eifersucht und Verrat handelt. Der Film wurde von einer starken Besetzung mit Stars wie Kenneth Branagh, Emma Thompson, Stephen Fry und Hugh Laurie getragen.

Der große Gatsby

"Der große Gatsby" ist ein US-amerikanischer Film aus dem Jahr 2013, der auf dem gleichnamigen Roman von F. Scott Fitzgerald basiert. Die Handlung des Films spielt in den 1920er Jahren und dreht sich um den jungen Nick Carraway, der nach New York zieht, um dort als Verkäufer zu arbeiten. Er wohnt in der Nähe des extravaganten Anwesens von Jay Gatsby, einem reichen und geheimnisvollen Mann, der regelmäßig ausschweifende Partys veranstaltet. Nick wird von Gatsby in seine Welt aufgenommen und lernt dessen Vergangenheit kennen, die von Liebe, Tragödie und Korruption geprägt ist. Der Film zeigt die Beziehung zwischen Nick und Gatsby und wie sie sich im Laufe der Zeit entwickelt.

E.T. der Außerirdische

"E.T. der Außerirdische" ist ein US-amerikanischer Science-Fiction-Film aus dem Jahr 1982, der von Steven Spielberg inszeniert wurde. Der Film handelt von Elliott, einem kleinen Jungen, der eines Tages einen Außerirdischen namens E.T. entdeckt, der von seinem Heimatplaneten verbannt wurde und nun auf der Erde gestrandet ist.

Elliott und E.T. werden schnell Freunde und Elliott hilft E.T., sich an das Leben auf der Erde zu gewöhnen und eine Möglichkeit zu finden, zurück in seine Heimat zu gelangen. Während sie zusammen Abenteuer erleben, müssen sie sich auch vor der Regierung und anderen bedrohlichen Kräften verstecken, die E.T. gefangen nehmen wollen. Der Film ist eine herzerwärmende Geschichte über Freundschaft, Mut und die Kraft der Familie und hat sich zu einem Klassiker der Science-Fiction-Filmgeschichte entwickelt.

Kevin allein Zuhaus

Der Film "Kevin allein zu Haus" ist eine US-amerikanische Familienkomödie aus dem Jahr 1990, die von John Hughes geschrieben und inszeniert wurde. Der Film handelt von Kevin, einem kleinen Jungen, der versehentlich zu Hause zurückgelassen wird, als seine Familie in den Weihnachtsurlaub fährt.

Kevin muss lernen, sich selbst zu beschäftigen und sich gegen die Einbrecher Harry und Marv zu wehren, die versuchen, in sein Haus einzubrechen. Während er sich auf die bevorstehenden Weihnachtsfeierlichkeiten vorbereitet, lernt Kevin, wie wichtig es ist, sich selbst zu vertrauen und seine Fähigkeiten zu nutzen. Der Film ist eine unterhaltsame Geschichte über Mut, Abenteuerlust und Familienzusammenhalt und hat sich zu einem Klassiker der Weihnachtsfilmgeschichte entwickelt.

Lustige Silvesterfilme

Romantische Silvesterfilme

Harry und Sally

"Harry und Sally" ist eine romantische Komödie aus dem Jahr 1989, die von Rob Reiner inszeniert wurde. Der Film erzählt die Geschichte von Harry und Sally, die sich im Laufe der Jahre immer wieder begegnen und schließlich zusammenkommen.

Die Handlung beginnt, als Harry und Sally sich auf einer Autofahrt von Chicago nach New York kennenlernen. Während der Fahrt unterhalten sie sich über verschiedene Themen und entdecken, dass sie viele gemeinsame Interessen haben. Trotzdem sind sie sich nicht sicher, ob sie eine Beziehung miteinander eingehen sollten, da sie beide viele Vorurteile über das andere Geschlecht haben. Im Laufe der Jahre treffen sie sich immer wieder zufällig und werden Freunde, während sie beide versuchen, ihre eigenen Beziehungen aufzubauen. Schließlich werden sie jedoch klar, dass sie tatsächlich füreinander bestimmt sind und beschließen, zusammenzukommen.

Einer der berühmtesten Szenen im Film "Harry und Sally" findet an Silvester statt. In dieser Szene sitzen Harry und Sally in einem Restaurant und feiern das neue Jahr. Sie haben eine Diskussion darüber, ob Männer und Frauen wirklich Freunde sein können, ohne romantisches Interesse aneinander zu haben. Sally behauptet, dass dies möglich ist, während Harry der Meinung ist, dass jedes menschliche Wesen irgendwann sexuelle Gefühle für seine Freunde entwickelt.

Um ihren Standpunkt zu demonstrieren, macht Sally eine Liste von Freunden, mit denen sie jemals zusammen war, und zeigt Harry, dass sie tatsächlich kein romantisches Interesse an ihnen hatte. Harry ist jedoch nicht überzeugt und setzt Sally auf die Probe, indem er sie dazu auffordert, ihm zu zeigen, wie sie ihn küssen würde, wenn sie ihn attraktiv fände. Sally gibt schließlich nach und küsst Harry leidenschaftlich, was zu ihrer ersten romantischen Begegnung führt.

Diese Szene an Silvester ist zu einem der bekanntesten Momente im Film geworden und wird oft als Symbol für die romantischen Möglichkeiten des neuen Jahres betrachtet. Sie hat auch dazu beigetragen, dass "Harry und Sally" zu einem der beliebtesten Filme an Silvester wurde.

Happy New Year (New Year’s Eve)

"New Year's Eve" ist eine romantische Komödie unter der Regie von Garry Marshall, die 2011 veröffentlicht wurde. Der Film erzählt mehrere verschiedene Geschichten, die sich alle in der Silvesternacht in New York City abspielen. In den Geschichten geht es um verschiedene Charaktere, darunter ein junges Paar, das versucht, ein Baby zu bekommen, ein Rockstar, der auf dem Times Square auftreten will, und eine Frau, die sich ihren Lebenstraum erfüllen will, einen Fremden um Mitternacht zu küssen. Zu den Darstellern des Films gehören Sarah Jessica Parker, Jessica Biel, Halle Berry, Robert De Niro, Ashton Kutcher, Hilary Swank und viele andere. Insgesamt geht es in dem Film um die Hoffnungen, Träume und Beziehungen der verschiedenen Figuren, die alle zusammenkommen, um das neue Jahr einzuläuten.

Whatever works – Liebe sich wer kann

"Whatever Works" ist eine romantische Filmkomödie von Woody Allen aus dem Jahr 2009. Der Film erzählt die Geschichte von Boris Yellnikoff, einem exzentrischen, misanthropischen Intellektuellen, der davon überzeugt ist, dass die Welt sinnlos ist und die Menschen von Natur aus egoistisch und korrupt sind. Trotz seiner Vorbehalte verliebt sich Boris in eine junge Südstaatlerin namens Melody St. Ann Celestine, die in jeder Hinsicht das komplette Gegenteil von ihm ist.

Eine der Nebenhandlungen des Films betrifft Melodys Eltern, die beide ihren 50sten Hochzeitstag feiern. In dieser Nebenhandlung geht es um eine Party, die in der Silvesternacht stattfindet und als Hintergrund für einige Szenen im Film dient. Insgesamt ist "Whatever Works" eine schrullige und humorvolle Erkundung von Liebe, Beziehungen und der menschlichen Verfassung, mit einer Prise Silvester für eine gute Maßnahme geworfen.

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=vZVaQyBKNzM

Alles eine Frage der Zeit (About Time)

"Alles eine Frage der Zeit" ist eine romantische britische Komödie aus dem Jahr 2013, die von Regisseur und Drehbuchautor Richard Curtis inszeniert wurde. Der Film handelt von Tim, einem jungen Mann, der in einer Neujahrsnacht herausfindet, dass er die Fähigkeit hat, durch die Zeit zu reisen. Er nutzt diese Fähigkeit, um sein Leben zu verändern und die Menschen, die er liebt, glücklich zu machen.

Der Film ist eine romantische Komödie und handelt von der Bedeutung von Familie, Freundschaft und Liebe und von der Erkenntnis, dass man die Dinge, die im Leben wirklich zählen, nicht ändern kann. Er zeigt auch, wie wichtig es ist, im Hier und Jetzt zu leben und die Zeit, die man hat, voll auszukosten.

Die große Liebe meines Lebens (An Affair to Remember)

"An Affair to Remember" ist ein klassisches romantisches Hollywood-Drama aus dem Jahr 1957 unter der Regie von Leo McCarey mit Cary Grant und Deborah Kerr in den Hauptrollen. Der Film erzählt die Geschichte zweier Menschen, Nickie Ferrante und Terry McKay, die sich auf einem Luxusdampfer kennenlernen und während einer Reise von Europa nach New York ineinander verlieben. Sie vereinbaren, sich in sechs Monaten auf dem Empire State Building zu treffen, um zu sehen, ob ihre Liebe den Test der Zeit und der Entfernung überstanden hat.

Der Film ist bekannt für seine sentimentalen, romantischen Themen und seine ikonische Szene auf der Spitze des Empire State Building, die in anderen Werken der Popkultur häufig nachgeahmt und zitiert wurde. Der Film wurde mehrfach neu verfilmt und hat eine Reihe anderer Werke inspiriert, darunter den Film "When Harry Met Sally..." von 1989 und den Bollywood-Film "Kal Ho Naa Ho" von 2003.

Silvester Action-Filme

Strange Days

Strange Days ist ein Science-Fiction-Film von 1995, der von Regisseur Kathryn Bigelow gedreht wurde. Die Geschichte spielt im Los Angeles des Jahres 1999 und handelt von einem ehemaligen Polizisten namens Lenny Nero (gespielt von Ralph Fiennes), der sich mit dem Verkauf von sogenannten "SQUID"-Aufzeichnungen beschäftigt. SQUIDs sind kleine Geräte, die die Gedanken und Erinnerungen von Menschen aufzeichnen und wiedergeben können. Lenny nutzt diese Technologie, um seinen Kunden die Möglichkeit zu geben, die Erlebnisse anderer Menschen zu erleben.

Der Film befasst sich mit Themen wie Virtual Reality, Privatsphäre, Gewalt und Rassismus. In der Geschichte gerät Lenny in eine Reihe von Ereignissen, die ihn in Lebensgefahr bringen, während er versucht, die Wahrheit hinter einem Mordfall aufzudecken, der möglicherweise mit den SQUID-Aufzeichnungen zu tun hat. Strange Days ist ein düsterer und spannender Film, der auf eine Zukunft blickt, die nicht mehr fern scheint.

Der Film Strange Days spielt hauptsächlich an Silvester 1999 in Los Angeles. Das Ende des Jahrtausends ist ein wichtiger Hintergrund für die Handlung des Films, der die Stimmung und die Erwartungen der Menschen an das neue Jahrtausend thematisiert. Die Stimmung im Film ist geprägt von Aufregung und Anspannung, da die Menschen auf das Jahr 2000 warten und sich Sorgen machen, wie die Umstellung auf das neue Jahrtausend technologisch funktionieren wird.

Die Silvesterfeierlichkeiten spielen auch eine wichtige Rolle im Film, da sie dazu beitragen, die Atmosphäre in Los Angeles darzustellen. Es gibt mehrere Szenen, in denen die Charaktere an Silvesterpartys teilnehmen oder sich auf den Straßen von Los Angeles unter die feiernde Menge mischen.

Das Ende – Assault on Precinct 13

Der Film "Assault on Precinct 13" ist ein Action-Thriller aus dem Jahre 2005, der sich um eine Gruppe von Polizisten und Gefangenen dreht, die sich im Präsidium einschließen müssen, um sich gegen eine Übermacht von Verbrechern zu verteidigen. Die Handlung des Films spielt an Silvester in Detroit und zeigt, wie die Hauptfigur Jake Roenick (gespielt von Ethan Hawke) und die anderen im Präsidium befindlichen Personen um ihr Überleben kämpfen, während sie von einer Gruppe von Gangmitgliedern und anderen Verbrechern belagert werden.

Die Geschichte beginnt damit, dass ein Polizeirevier in Detroit von einer Gruppe von Verbrechern belagert wird, die darauf aus sind, Rache an einem von ihnen inhaftierten Gangmitglied zu nehmen. Im Präsidium befinden sich zu diesem Zeitpunkt nur wenige Polizisten und Gefangene, die sich zusammenschließen müssen, um sich gegen die Angreifer zu verteidigen.

Während der Belagerung werden immer wieder Polizisten und Gefangene getötet, wodurch die Überlebenden zunehmend verzweifelter werden. Jake Roenick, der leitende Polizist im Präsidium, versucht verzweifelt, einen Ausweg zu finden, um sich und die anderen zu retten. Dabei werden immer wieder Rückblenden gezeigt, die Jake's Vergangenheit und seine Gründe für den Schichtdienst an Silvester offenbaren. Während der Belagerung lernen Jake und die anderen im Präsidium befindlichen Personen viel übereinander und sich selbst und entwickeln enge Bindungen. Am Ende gelingt es Jake und den anderen Überlebenden, sich gegen die Angreifer zu verteidigen und zu überleben. Das Präsidium wird zerstört, aber Jake und die anderen haben überlebt und sind bereit, ihr Leben neu zu beginnen.

Letzte Änderung: 21.12.2022